Vortragsveranstaltung am 4.5 abgesagt

Die Stadt wie auch die Jugendarbeit in Gunzenhausen leisten ganze Arbeit um sowohl die braune Vergangenheit der Altmühlstadt als auch aktuelle Naziumtriebe nicht oder nur mit so wenig öffentlicher Aufmerksamkeit wie möglich zu thematisieren. So wie das Gedenken an das blutige Pogrom am 25. März 1934 in Gunzenhausen wie ein Pflichttermin abgehandelt wurde. Vorschläge von Menschen, die wollten, dass dieses Gedenken öffentlichen Raum einnimmt und die Thematik so viele wie nur möglich erreicht wurden mit vorgeschobenen Kostenargumenten Mundtod gemacht. Auch das Kommunale Jugendzentrum Gunzenhausen zieht da natürlich mit und cancelte einen Vortrag mit dem Thema „Rechte Strukturen in Bayern“ mit der Begründung, dass politische Gruppen diese bewerben würden. In der Jugendeinrichtung dürften keinen politischen Veranstaltungen abgehalten werden auch wenn für uns klar ist: Unpolitisch gibt es nicht! Stellt sich uns schon die Frage wie man sich „Unpolitisch“ mit dem Thema Rechte Strukturen befassen will.